Rückblick: Netzkonferenz "Innovation und Kooperation"
Volles Haus bei der zweiten Netzkonferenz von Agentur deutscher Arztnetze und Kassenärztlicher Bundesvereinigung - © KBV/Kahl

Ende April 2016 befragten Agentur deutscher Arztnetze und Kassenärztliche Bundevereinigung bei ihrer zweiten gemeinsamen Netzkonferenz Experten zur Zukunft der vernetzten Versorgung. Die Vorträge der Referenten stehen soweit verfügbar zum Download bereit.

Seite aufrufen
Innovative Netzprojekte

Ärztenetze sind Brutstätten für innovative Versorgungsideen. Hier werden Projekte entwickelt, die auf die spezifischen Bedürfnisse der Patienten mit neuen Techniken und Therapien eingehen. Unter der neuen Rubrik "Projekte aus den Netzen" zeigen die Mitgliedsnetze, welche Lösungen sie entwickelt haben. 

zu den Projekten
Kontakt zu uns

Schicken Sie uns Ihre Fragen oder Anmerkungen über das Kontaktformular oder rufen Sie uns an: (0 30) 28 87 74 0.

zum Kontaktformular
Partner der NetzePartner der Netze NAV Virchow-Bund
Starker

Interessen-
vertreter

für Arztnetze in Deutschland
Tatkräftiger

Unterstützer

auf dem Weg der Professionalisierung
Glaubwürdiger

Dienstleister

bei Vertrags- und Versorgungskonzepten

Hecken wirbt für Kooperationen - G-BA-Chef zu Gast bei „Gesundes Kinzigtal“

Berlin, 16. Juli 2013 - Der unparteiische Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), Josef Hecken, hat anlässlich eines Besuchs des Gesundheitsnetzwerkes „Gesundes Kinzigtal“ für eine stärke sektorenübergreifende Zusammenarbeit geworben. Das Gesundheitsnetzwerk wurde gemeinsam von der OptiMedis AG und der Medizinischen Qualitätsnetz Ärzteinitiative Kinzigtal e.V. (MQNK) initiiert. OptiMedis zählt zu den Gründungsmitgliedern der Agentur deutscher Arztnetze.

G-BA-Vorsitzender Josef Hecken (2. v.l.) im Kreis von Mitarbeitern und Medizinern von
Gesundes Kinzigtal und der AOK Baden-Württemberg (© Gesundes Kinzigtal GmbH)

Hecken betonte bei seinem Besuch im badischen Haslach insbesondere, dass eine engere Kooperation von Praxisärzten, nicht-ärztlichen Gesundheitsberufen und Kliniken wünschenswert sei. Ein vertrauensvolles und gutes Zusammenwirken von Ärztinnen und Ärzten verschiedener Fachrichtungen sei dabei auch ein wirkungsvolles Instrument, dem Ärztemangel in ländlichen Regionen entgegenzuwirken.

Hecken informierte sich unter anderem über das Thema Qualitätssicherung und die Möglichkeiten, die medizinische Qualität von Integrierten Versorgungsmodellen weiter zu verbessern. Dabei erhielt er einen Einblick, wie „Gesundes Kinzigtal“ Qualitätsindikatoren in der Versorgung einsetzt und wie die wissenschaftliche Begleitforschung zur Qualitätsverbesserung beitragen soll.

Ausdrücklich lobte der G-BA-Vorsitzende die Erfolge der Netzarbeit von „Gesundes Kinzigtal“: „Mit gutem Willen und lösungsorientierten Ansätzen kann vor Ort manchmal auch ganz ohne gesetzgeberisches Handeln viel erreicht werden. Für eine echte Steigerung von Versorgungsqualität ist sektorenübergreifende Zusammenarbeit dabei besonders wichtig. Im Interesse der Patientinnen und Patienten müssen alle Bemühungen auf die Steigerung von Versorgungsqualität und nicht auf Gewinnmaximierung ausgerichtet sein. Die Kooperation von Leistungserbringern ist nachweislich förderlich für die Patienten-Compliance und für die Optimierung von Behandlungsabläufen. Das integrierte Versorgungsmodell „Gesundes Kinzigtal“ scheint mir bei der praktischen Umsetzung von in diesem Sinne angelegter Qualitätssicherung auf einem guten Weg zu sein", sagte Hecken.

Der Vorsitzende der Agentur deutscher Arztnetze, Dr. Veit Wambach, begrüßte Heckens Würdigung der vielfältigen Anstrengungen, die Qualität in Netzen zu steigern: „Eine verbesserte Qualität in der Patientenversorgung in Ärztenetzen kommt allen Beteiligten und insbesondere den Patienten zugute. Die damit einhergehenden Kosteneinsparungen und die Entlastung der Netzärzte sind positive Nebeneffekte. ‚Gesundes Kinzigtal‘ ist dabei einer der innovativsten Vorreiter hierzulande.“

Mitglieder der Agentur deutscher Arztnetze:

Arbeitsgemeinschaft Berliner Ärztenetze GbR, Ärztenetz „Medizin und Mehr“ (MuM) e. G., Ärztenetz Fürth Stadt und Landkreis Fürth e.V., Ärztenetz Südbrandenburg Consult GmbH, Gesundheitsnetz Dreiländereck Südbaden GmbH & Co. KG, Gesundheitsnetz Köln-Süd (GKS) e.V., Gesundheitsnetz Qualität und Effizienz eG – QuE Nürnberg, Gesundheitsorganisation Ludwigshafen eG (GO-LU), GMZ GmbH (Management im Gesundheitswesen), Hessenmed – Verbund hessischer Ärztenetze e.V., HNOnet NRW eG, Leipziger Gesundheitsnetz e.V., NAV-Virchow-Bund e.V., OptiMedis AG, PaedNetz Bayern e.V., Praxisnetz Herzogtum Lauenburg e.V., Praxisnetz Kiel, Praxisnetz Nürnberg Süd e.V., Praxisnetz Vorderpfalz (PRAVO), Regensburger Ärztenetz e.V., solimed – Unternehmen Gesundheit GmbH & Co. KG, Unternehmen Gesundheit Oberpfalz Mitte (UGOM) GmbH & Co. KG

Mitglied werden

Mit Ihrer Mitgliedschaft unterstützen Sie die Interessen der Arztnetze und Gesundheitsverbünde in Deutschland. Die Netzagentur etabliert sich darüber hinaus zur Kommunikations- und Maklerplattform für Netzprodukte.

mehr zur Mitgliedschaft
Das sind wir

Die Agentur deutscher Arztnetze e.V. ist der Lobbyverband für die Interessen der Praxisnetze in Deutschland. Das Kurzporträt informiert über Entwicklung, Struktur und Ziele der Netzagentur. Das PDF enthält eine Übersicht zur Netzförderung nach § 87b SGB V in den Regionen.

Netze in Deutschland
Wählen Sie ein Bundesland über die Karte oder das Drop-Down-Feld.
Bundesländer Baden-Württemberg Bayern Saarland Rheinland-Pfalz Hessen Nordrhein-Westfalen Nordrhein-Westfalen Hamburg Schleswig-Holstein Thüringen Sachsen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Bremen Niedersachsen Berlin Brandenburg