Suche
Positionen

Praxisnetze zählen zu den Innovationsmotoren des deutschen Gesundheitswesens. Was notwendig ist, um die koordinierte Patientenversorgung in den Regionen weiter zu stärken, hat die Agentur deutscher Arztnetze in ihrem Grundsatzprogramm zur Bundestagswahl 2017 formuliert.

Stellungnahmen

Als Interessenvertreter der Praxisnetze und Gesundheitsverbünde in Deutschland äußert sich die Agentur deutscher Arztnetze zu Gesetzesinitiativen und gibt zu den Entwürfen eigene Stellungnahmen ab.

Innovative Netzprojekte

Ärztenetze sind Brutstätten für innovative Versorgungsideen. Hier werden Projekte entwickelt, die auf die spezifischen Bedürfnisse der Patienten mit neuen Techniken und Therapien eingehen. Unter der neuen Rubrik "Projekte aus den Netzen" zeigen die Mitgliedsnetze, welche Lösungen sie entwickelt haben. 

zu den Projekten
Kontakt zu uns

Schicken Sie uns Ihre Fragen oder Anmerkungen über das Kontaktformular oder rufen Sie uns an: (0 30) 403 656 700.

zum Kontaktformular
Starker

Interessen-
vertreter

für Arztnetze in Deutschland
Tatkräftiger

Unterstützer

auf dem Weg der Professionalisierung
Glaubwürdiger

Dienstleister

bei Vertrags- und Versorgungskonzepten
Starker
Interessenvertreter
für Arztnetze in Deutschland
Tatkräftiger
Unterstützer
auf dem Weg der Professionalisierung
Glaubwürdiger
Dienstleister
bei Vertrags- und Versorgungskonzepten

Praxisnetz Herzogtum Lauenburg startet Pilotprojekt zur Flüchtlingsversorgung

Mölln, 04. Dezember 2015 - Das Praxisnetz Herzogtum Lauenburg, Mitglied der Agentur deutscher Arztnetze, die Universität Lübeck sowie DB Regio Bus haben in Mölln ein Pilotprojekt zur Flüchtlingsversorgung vorgestellt. Im Projekt wird die „Rollende Arztpraxis“ eingesetzt.

Die "rollende Arztpraxis" ist in einem VW Crafter untergebracht (© A. Anders)

Dabei handelt es sich um einen speziell umgebauten VW Crafter, in den eine Praxis für Allgemeinmedizin eingebaut wurde. Ziel ist die Verbesserung der ärztlichen Versorgung der Flüchtlingsunterkünfte im Kreis Herzogtum Lauenburg und gleichzeitig die Entlastung bestehender Praxen. Finanziert wird dieses Pilotprojekt von der Damp-Stiftung.

Markus Knöfler, Geschäftsführer des Praxisnetzes Herzogtum Lauenburg: „Unser Praxisnetz möchte mit diesem Konzept derzeitige Schwachstellen und Brüche in der medizinischen Versorgung von Asylbewerbern und Schutzsuchenden verbessern. Insbesondere sollten die Notwendigkeit einer Behandlung durch einen Mediziner festgestellt, Haus- und Facharztpraxen des Kreises entlastet sowie die Risiken durch fehlende Sprachkenntnisse gemindert werden.“

Der eingesetzte Bus war bereits Bestandteil eines Pilotprojektes im niedersächsischen Wölfenbüttel. Ausgangspunkt war die Situation, dass es schon heute Versorgungslücken im ländlichen Raum gibt, wenn Landärzte in Rente gehen und keinen Praxisnachfolger finden. Im Zuge des demografischen Wandels ist anzunehmen, dass diese Lücken größer werden. Das Projekt wurde wissenschaftlich begleitet und die gewonnenen Daten evaluiert. So ist es zum Beispiel möglich, mit dem Medi-Bus acht bis zehn Patienten an einem Vormittag zu behandeln.

Mitglied werden

Mit Ihrer Mitgliedschaft unterstützen Sie die Interessen der Arztnetze und Gesundheitsverbünde in Deutschland. Die Netzagentur etabliert sich darüber hinaus zur Kommunikations- und Maklerplattform für Netzprodukte.

mehr zur Mitgliedschaft
Arztnetze kurz erklärt

Unter dem Dach der Agentur deutscher Arztnetze haben Gesundheitsexperten aus den Mitgliedsnetzen ein Positionspapier erarbeitet. Auf neun Seiten werden Aufgaben, Ziele und Forderungen der in der Netzagentur organisierten Versorgungsverbünde erklärt.

Anerkannte Praxisnetze

Seit 2013 können die Kassenärztlichen Vereinigungen Praxisnetze als solche anerkennen. Die Agentur deutscher Arztnetze führt eine Übersicht zum Stand der Anerkennung in Deutschland.

Termine